Geschichte von dem Musical "Jekyll & Hyde".....

.....die Handlung

1. Akt

London 1885, St. Jude's Hospital: Dr. Henry Jekyll, ein junger ambitionierter Arzt, schwört am Bett seines todkranken Vaters, eine Medizin zu finden, welche diesen aus Wahnsinn und Umnachtung zu befreien vermag. Vor der obersten Kommission des Hospitals plädiert Dr. Jekyll für seine These, es müsse grundsätzlich möglich sein, das Gute im Menschen vom Bösen zu trennen, und die Menschheit von allem Übel zu erlösen. Voller Überzeugung präsentiert Jekyll das Ergebnis seiner Forschungen: das Elixier JH 7. Er bittet die Kommission der hohen Herrschaften, dieses an Patienten der Klinik ausprobieren zu können. Doch er trifft auf Hohn, Spott, Verachtung - sein Antrag wird empört zurückgewiesen. Hieran kann auch Sir Danvers Carew nichts zu ändern, Vorsitzender der Kommission und zukünftiger Schwiegervater Jekylls.

Am Abend des selben Tages: Enttäuscht und von seinen Experimenten aufgehalten kommt Henry zu spät zur Feier seiner Verlobung. Hier im Hause Sir Danvers  wird Lisa - so betörend reich wie reizend- von den Herren der feinen Londoner Gesellschaft umschwärmt. Lisa aber hat nur Augen für Henry Jekyll, dem ihre ganze Zuneigung und ihr tief empfundenes Verständnis gelten. Der Anwalt John Utterson befindet am fortgeschrittenen Abend, dies sei genug Upper Class für einen so denkwürdigen Tag und entführt seinen Freund Henry in die ROTE  RATTE, ein äußerst zwielichtes Etablissement in Londons proletarischem Norden. Hier kommt es zur ersten Begegnung mit Lucy Harris, einem "Mädchen der Nacht" und Hauptattraktion der ROTEN RATTE. Beim Abschied überreicht Henry ihr seine Visitenkartefür den Fall, daß Lucy einmal Hilfe benötige.

Bei später Rückkehr in sein Haus erwartet den Doktor die lange befürchtete Nachricht vom Tod seines Vaters. Dies ist die Stunde: Henry will nicht länger warten, er muß den riskanten Schritt wagen und JH 7 an sich selbst erproben! Die Wirkung ist unfaßbar: Dr. Henry Jekyll verwandelt sich in seinen unberechenbaren Widerpart - in Edward Hyde. Die dunklen Mächte sind freigesetzt. Vor Vitalität und Kraft strotzend sucht Hyde die ROTE RATTE auf. Nur seinen Instinkten und seiner zerstörerischen Lust folgend, verletzt er Lucy. Lucy schickt nach Hilfe und wird umgehend von Dr. Jekyll aufgesucht. Er versorgt ihre Wunden und findet freundliche Worte des Mitgefühls. Ein solches Maß an Fürsorge und Achtung wurde Lucy nie zuvor in ihrem Leben zuteil. Dem Doktor jedoch ist nicht bewußt, was in dieser Nacht geschehen war. Er setzt   seine Experimente fort und schließt sich in seinem Laboratorium ein. Doch Henry entgleitet die Kontrolle: in kaltem Rausch beginnt Edward Hyde ein mörderisches Spiel, um sich an den Kommissionsmitgliedern des St. Jude's Hospitals für ihre Ablehnung zu rächen. Sein erstes Opfer ist der Bischof von Basingstoke...

2. Akt

Jekyll verliert die Kontrolle und Hyde übt unaufhaltsam Rache...
... und dann folgen die weiteren Gegenspieler. Ganz London ist in Angst und Schrecken versetzt.
Was aus besten Absichten seinen Anfang nahm, ist ins Gegenteil verkehrt. Auch ohne Einnahme von JH 7 bemächtigt sich Hyde der Person Henrys, wieder und wieder. Und immer häufiger. Fiebernd forscht Henry Tag und Nacht nach Auswegen und einem rettenden Gegenmittel. Wochenlang schließt er sich in seinem Labor ein. Als Lisa schließlich der Zugang gelingt, glückt es ihr nicht, die Wahrheit von ihrem Geliebten zu erfahren.

Henry verfaßt ein neues Testament und setzt Edward Hyde als alleinigen Erben ein. Doch auch dies vermag die unbändige Gier von Edward Hyde nicht zu stillen.
Jekyll und Hyde - wer wird als Sieger hervorgehen?
Auf der Suche nach seinem Freund Henry trifft Utterson im Labor auf Edward Hyde. Er wird Zeuge der Rückverwandlung von Hyde zu Dr. Jekyll. Zutiefst schockiert erfüllt Utterson eine dringende Bitte Henrys: Er überbringt Lucy einen Brief, Geld und die Botschaft, sie möge fliehen, sofort die Stadt verlassen. In ihrem schäbigen Zimmer träumt Lucy von einem neuen, besseren Leben. Da bekommt sie Besuch von Hyde. Zum letzten Mal. Lucy muß sterben. In einem verzweifelten Kampf Jekylls mit Hyde versucht Henry das Blatt zu wenden und geht tatsächlich als Sieger hervor.

Das Böse in Gestalt des Edward Hyde scheint bezwungen, dem Guten zum Durchbruch verholfen. Hyde kehrt nicht mehr zurück. Der Weg ist frei für die Hochzeit mit Lisa. Doch inmitten des rauschenden Hochzeitsfestes verwandelt sich Jekyll erneut. Vor den Augen der Gäste mutiert er zu Hyde. Ein letzter verzweifelter Kampf beginnt. Wird Lisas Liebe ihn noch retten können?

Leslie Bricusse - Autor

Leslie Bricusse erhielt seine Ausbildung an der University College School und dem Gonville and Caius College in Cambridge. Bereits mit 15 Jahren stand der Entschluß, Texter zu werden, für ihn fest. Sein Werk umfaßt bis heute mehr als vierzig Bühnen-Shows und Filme - seine bekanntesten Stücke sind "Goldfinger", "Can You Read My Mind", das "Liebeslied" aus "Superman", "The Candy Man" und "Somewhere in My Memory". Dabei war er sowohl als Autor als auch als Komponist tätig.

Er hat Songtexte für Filme wie Doctor Dolittle, Scrooge, Peter Pan, Pink Panther, Tom & Jerry, Hook und viele James Bond Thriller, z.B. Goldfinger, verfaßt. Musical-Texte kreierte er u.a. für Sherlock Holmes, Victor / Victoria, Stop the World - I Want To Get Off, Pickwick, Say hello to Harvey, The Good old Bad old Days, und One Shining Moment.

Der gebürtige Londoner wurde für zehn Academy Awards, neun Grammys und vier Tonys nominiert. Er gewann zwei Oscars, u.a. für den Song "If I Could Talk To The Animals" aus dem Film DR. DOLITTLE (1967), einen Grammy und acht Ivor Novello Awards (wichtigste britische Auszeichnung für Songwriter).

Das neueste Musical von Leslie Bricusse, an dem er sowohl als Songtexter, Autor, Komponist und Co-Produzent mitwirkte, ist derzeit am Apollo Theatre in London zu sehen. Es handelt sich um die Bühnenfassung von DR. DOLITTLE, in der neben Phillip Schofield fast 100 "animatronic animals" (elektronisch gesteuerte Tierpuppen) aus dem Jim Henson Workshop auftreten. Zur Zeit arbeitet Leslie Bricusse an dem Musical SAMMY, einer Biographie des weltbekannten Entertainers Sammy Davis jr., das Ende 1999 in Amerika Premiere haben wird.

Frank Wildhorn - Komponist

Der junge New Yorker war der erste Komponist, dem es gelang, zwei Konzeptalben "Highlights of JEKYLL & HYDE" (RCA) und "JEKYLL & HYDE - the Complete Work" (Atlantic Records) - vor der eigentlichen Bühnenshow mit Erfolg zu veröffentlichen. Zusammen mit Steve Cuden konzipierte er JEKYLL & HYDE als Bühnenfassung. Zu den weltbekannten Songs, die bereits bei vielen internationalen Konzerten und Veranstaltungen aufgeführt wurden, gehören "Someone Like

You", "A New Life" und "This is the Moment" (Winterolympiade 1994 und Wiederwahl des amerikanischen Präsidenten Clinton). Frank Wildhorn komponierte Hits für eine Vielzahl von Interpreten des internationalen Pop- und Showbusiness, wie z.B. Whitney Houston (Where Do Broken Hearts Go), Natalie Cole (I do), Freddie Jackson (Miracles), Sammy Davis Jr., Liza Minelli und Julie Andrews.

Zu seinen Musical-Kompositionen gehören der aktuelle Broadway-Erfolg The Scarlett Pimpernel (Premiere am 9. November '97), The Road to Nirvana, Svengali und die Broadway-Produktion VICTOR / VICTORIA. Über Pop und Musical reicht seine vielseitige Arbeit auch in den Bereich der Klassik. Er komponierte NATASHA für das Bolshoi Ballett und zusammen mit Gregory Boyd die Gothic Opera VAMPYR.

Im April 1999 wurde die Premiere des neuen Musicals THE CIVIL WAR gefeiert und im Winter wird HAVANNA realisiert.

Frank Wildhorn ist Creative Director des Atlantic Theatre für Atlantic Records und unterstützt in dieser Funktion die Entwicklung des neuen amerikanischen Musicals und dessen zukünftiger Stars sowie die Beziehung zwischen kommerziellen Theatern und der Musikindustrie. Seit den 50er Jahren war kein amerikanischer Komponist so erfolgreich am Broadway wie Frank Wildhorn.

Weitere Informationen:  http://www.jekyll-hyde.de/h1team.htm

Die Inszenierung

Seit Februar 1999 wird in Bremen Musical-Geschichte geschrieben. Am 19. Februar war die Europa-Premiere in deutscher Sprache unter der Regie von Dietrich Hilsdorf. Die Bremer Fassung überrascht durch in der Broadway-Version nicht enthaltene Songs und Szenen und eine Synthese aus faszinierender Musik und faszinierender Bühnenshow. Die Bremer Inszenierung von JEKYLL & HYDE sucht auf der Welt  ihresgleichen. Denn anders als bei den meisten in Deutschland aufgeführten Musicals müssen sich die Bremer Macher nicht an das US-Vorbild halten. Somit entstand in Bremen ein Original, das einzigartig in der Welt ist und neue Dimensionen aufzeigt - ein Musical jenseits der Norm.

Das Musical-Theater Bremen ist eines der modernsten der Welt. Die 342 m² große Bühne mit einer Bühnenöffnung von 19 Metern gestaltet den Rahmen für ein faszinierendes Musical-Erlebnis. Innovative Bühnentechnik, umfangreiche Licht- und Tontechnik und atemberaubende Spezialeffekte - alles weitgehend computergesteuert, machen nicht nur einen filmischen Ablauf des Geschehens möglich, sondern lassen auch zu, daß der Zuschauer in eine andere Welt versetzt wird. Während die Kostüme von Renate Schmitzer an der Mode dieser Zeit orientieren, bricht das Bühnenbild von Johannes Leiacker mit der Zeitbezogenheit und unterstreicht die Aktualität der Geschichte. Für Sound zeichnet Hendrik Maaßen verantwortlich, das Lichtdesign kreierte Hans Toelstede.

Achtmal in der Woche lassen 38 Darsteller Robert Louis Stevensons Parabel von Gut und Böse lebendig werden. Bernd Schindowski schuf die Choreographien, für das Maskenbild ist Hasso von Hugo verantwortlich. Das Live-Orchester unter der Leitung von Koen Schoots übertrifft mit 22 Musikern sein amerikanisches Pendant zahlenmäßig um ein Drittel. Entsprechend voller klingen die Arrangements der vielseitigen, teils romantischen, teils vor Spannung vibrierenden Musik.

Die Fakten

Theater

 

Produktion

 

Bühne

Die Preise (unter Vorbehalt)

Di, Mi, Do, So
20:00 Uhr

Fr 20:00 Uhr, Sa
So 15:00 Uhr
Vorabend Feiertage

Samstag
20:00 Uhr

PK 1 DM 145,00

PK 1 DM 165,00

PK 1 DM 180,00

PK 2 DM 125,00

PK 2 DM 135,00

PK 2 DM 155,00

PK 3 DM 100,00

PK 3 DM 110,00

PK 3 DM 125,00

PK 4 DM 80,00

PK 4 DM 90,00

PK 4 DM 100,00

PK 5 DM 40,00

PK 5 DM 45,00

PK 5 DM 50,00

 

Die Wege zum Theater

Musical-Theater Bremen
Richtweg 11-17
28195 Bremen

Das Theater befindet sich in der Bremer Innenstadt, der Fußweg vom Bremer Hauptbahnhof oder von der City beträgt fünf Minuten. Mit dem PKW ist das Musical Theater Bremen über alle Zufahrtsstraßen leicht erreichbar, die Wege sind ausgeschildert. Ein Parkhaus ist direkt angeschlossen, ein weiteres befindet sich in unmittelbarer Nähe. Beide haben preiswerte Theater-Tarife. Selbst vom Bremer Flughafen ist das Musical-Theater mit öffentlichen Verkehrsmitteln in 20 Minuten erreichbar. Direkt vor dem Theater gibt es fünf Haltebuchten für Busse. Busparkplätze stehen in unmittelbarer Nähe ausreichend zur Verfügung.

 

Buchung und Information bei:

musik-reisen.de
Kontakt:
Launer-Reisen
Wehrlachstr. 5
73499 Wört
Tel.: 07964/92100-0
Fax: 07964/92100-90
Kontakt

 

Home